Info anfordern
Info Termine
Kontakt

Sebastian Schmall

Abschlussdatum:
September 2009
MD.H Standort: 
E-Mail-Adresse: 
s.schmall@gmx.de
Telefonnummer: 
0176 64854892
Titel: 
Diplom Digital Artist (später als Digital Film Design B.A.)

„Immer schön locker bleiben.“

Aktueller Beruf:

3D-Artist (Freelancer)

Aktueller Arbeitgeber:

EDAG Group

Beruflicher Werdegang:

Zurzeit arbeite ich bei der EDAG Group. Es handelt sich dabei um ein deutsches Unternehmen, das in den Bereichen Produktentwicklung, Produktionsanlagenentwicklung, Anlagenbau und Kleinserienfertigung tätig ist.

In enger Zusammenarbeit mit Designern entwickle ich durch Hardsurface Modelings Designkonzepte. Darüber hinaus erstelle ich für Fahrzeughersteller die Renderbilder für Online Konfiguratoren, in denen verschiedenste Variationen von Ausstattungen der Autos in 3D dargestellt werden. Dazu gehören Shading, Lighting, Rendering - und gegebenfalls auch (Kamera-) Animationen rund ums Auto.

Das Spannendste an meinem Beruf (allgemein betrachtet, also nicht nur in Bezug auf meinen aktuellen Kunden) ist die Abwechslung an Arbeit, das Kennenlernen von interessanten Menschen und der Austausch von Informationen über die Branche sowie das stetige Lernen.

Nach meinem Studium habe ich als Head of 3D bei Morro Images in Potsdam Babelsberg an einem kleinen Filmprojekt namens „Bridges“ von Warnuts Entertainment arbeiten dürfen. Danach zog es mich nach München, wo ich knapp 2 Jahre als fest angestellter 3D-Generalist bei Südlich-t Produktwerbung gemacht habe. Anschließend habe ich mich als 3D-Artist selbständig gemacht und durfte bei AixSponza und Velvet mit sehr engagierten und netten Menschen (beide in München) an sehr ansehnlichen und interessanten Projekten mitarbeiten.

Der Einstieg in den Beruf ist aufgrund der abweichenden Wissensstände für jeden sehr unterschiedlich. Manchen fällt es leicht gleich einzusteigen, da sie viele eher wichtige Menschen aus der Branche kennen und sich durch ihre außerordentlichen Kenntnisse zu positionieren wissen.

Ich habe mein Wissen ausschließlich durch das Studium erlangen können, sodass ich - verglichen mit anderen Leuten aus der Branche - nicht das fach-praktische Know-How mitbringen konnte. Dennoch habe ich auch ohne Praktika und/oder Preise gleich zu Beginn eine sehr interessante Arbeit annehmen dürfen, bei der ich viel dazulernen konnte. Man sollte zu Beginn nicht zu wählerisch sein und sich mit anderen (evtl. auch erfolgreicheren) Kollegen vergleichen. Mit Engagement, Überzeugung und einem starken Willen erreicht man meist schneller als man denkt sein (Etappen-) Ziel. Das wichtigste ist stets: immer fair, nett und offen sein! Das hilft, in der überschaubaren Branche auf Dauer ein gutes Bild abzugeben.

Philosophie:

Sei Dir selbst und deinen Mitmenschen gegenüber immer ehrlich.

Über mich:

Mein Studium sehe ich heute als Wegbereiter meines beruflichen Werdegangs. Wie erwähnt, hatte ich keine technischen Vorkenntnisse über VFX im Allgemeinen, sondern „nur“ die große Leidenschaft, virtuelle Bilder/Filme in jeglicher Form zu kreieren. Das dazugehörige Wissen eignete ich mir im Studium an und lernte auch zu schätzen, dass die eigenen Kommilitonen nicht nur Freunde, sondern auch Motivatoren und zugleich Lehrer waren.

Ziele:

In Zukunft möchte ich weiterhin als Freelancer bei interessanten Projekten mitarbeiten. Zudem bin ich nicht wählerisch, in welcher Branche ich tätig bin. Ich bin offen für viele neue Herausforderungen und wäre bereit, neben Werbung, Messepräsentationen, Konzepterstellung, etc. auch in der Film- und in der Spiele-Branche zu arbeiten.

Projekte

Druckansicht

Dies ist eine für den Druck optimierte Ansicht von https://www.mediadesign.de/profil/studenten/sebastian-schmall.

Um Papier zu sparen, wurden einige Elemente ausgeblendet, welche in der normalen Ansicht dargestellt werden.