Ausbildung zum/r Mediengestalter/in Digital und Print (IHK)

Projektgalerie

Info anfordern
Info Termine
Kontakt

Fakten

Dauer: 3 Jahre
Art: Vollzeit inkl. 18 Monate Praktikum
Abschluss: Mediengestalter für Digital & Printmedien (IHK)
Starttermine: 1. Sept. (München) ) | 1. Okt. (Düsseldorf)
Standorte: München, Düsseldorf

Ausbildung: Ablauf und Inhalte

Die Ausbildung zum Mediengestalter/zur Mediengestalterin an der Mediadesign Hochschule ermöglicht einen optimalen Einstieg in die grafische Branche. Sie gliedert sich in drei Phasen: Phase 1 beinhaltet eine 12- monatige Grundlagenausbildung, die einen breiten Über- und Einblick über alle Themenfelder gibt. Dieses „Studium Generale“ dient auch der Findung von eigenen Stärken und Schwächen. Daran schließt sich die 18-monatige Praktikumsphase in grafischen Betrieben und Agenturen an. Im Zuge der Praktikumszeit erfolgt eine Spezialisierung auf den Wunschbereich.  Die dritte Phase bereitet gründlich auf die staatliche Abschlussprüfung vor der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor.

Die Lehrinhalte an der MD.H vermitteln Kenntnisse über gestalterische Grundlagen für den Print und Digital Sektor. Dabei werden folgende Themen behandelt:

  • Gestaltungsgrundlagen und Farbgestaltung
  • Fotografie und Digitale Bildbearbeitung
  • Typografie und Layoutentwicklung
  • Vektor- und Präsentationsgrafiken
  • Printpublishing/Druckvorstufe/PDF
  • Werkstoffkunde und Drucktechnologie
  • Web-Publishing
  • Screendesign
  • Audio, Video und Animation
  • Datenhandling und Medienintegration
  • visuelles Marketing, Wirtschafts- und Sozialkunde, Kommunikation
  • und Fachrechnen

Die einzelnen Unterrichtsthemen sind in Module aufgeteilt. Innerhalb eines Moduls werden theoretische Unterrichtseinheiten mit entsprechenden Übungen und Projektaufgaben verknüpft. So wird mit Praxiswissen der Weg ins Praktikum geebnet.

Unser Karriereservice

Kontakte, Kontakte, Kontakte – gerade in der Medienbranche sind sie das A und O. Gut also, wenn man als Einsteiger nicht bei null anfangen muss, sondern von bestehenden Schnittstellen zum Arbeitsmarkt profitieren kann. Der Karriereservice der MD.H unterstützt Sie während der Ausbildung bei der Suche nach einem geeigneten Praktikumsplatz, ebenso wie beim Transfer von der Ausbildung in den Beruf. Mit rund 1500 Firmenkontakten pro Standort, ist der Karriereservice bestens vernetzt und immer über aktuelle Jobangebote auf dem Laufenden.

Warum die MD.H?

  • 96 % Erfolgsquote bei IHK-Prüfung
  • Hohe Integrationsquote in den Arbeitsmarkt
  • Individuelle Schwerpunktbildung
  • Günstige Ausbildungsgebühren
  • Enge persönliche Betreuung
  • Karriereservice
  • 20 Jahre Erfahrung in der Ausbildung von Mediengestaltern.

Bewerbungsverfahren und Kontakt

Über die Aufnahme entscheiden ein persönliches Gespräch, ein Eignungstest sowie eine schriftliche Bewerbung. Diese ist jederzeit möglich. Voraussetzung ist ein mindestens mittlerer Bildungsabschluss. Die schriftliche Bewerbung enthält Ihre Zeugnisse sowie einen Lebenslauf mit Foto.

Sie wollen mehr über die Ausbildung erfahren? Dann kontaktieren Sie einfach die jeweilige Studienberatung in Berlin, Düsseldorf oder München.

Auch zu unseren regelmäßigen Infoabenden laden wir Sie herzlich ein. Dort gewähren Professoren und Dozenten aus dem Fachbereich aufschlussreiche Einblicke in die Ausbildung. Lebendig und anschaulich erfahren Sie aus erster Hand alles über Inhalt und Aufbau der Ausbildung, Unterrichtszeiten, Finanzierung u.v.m. Eine Fragerunde und eine Führung durch die Hochschule runden die Veranstaltung ab..

Ausbildungsgebühren

Je nach Zahlungsweise (halbjährlich, jährlich, komplett) gewährt die MD.H einen Rabatt von bis zu 8 % auf die Ausbildungsgebühren.

Monatliche Ausbildungsgebühr: 399,- Euro

Anmeldegebühr einmalig: 290,- Euro

Materialkosten einmalig: 350,- Euro

 

Professoren und Dozenten

Studierende und Alumni

Druckansicht

Dies ist eine für den Druck optimierte Ansicht von http://www.mediadesign.de/ausbildung-und-abendkurse/mediengestalterin-digital-und-print.

Um Papier zu sparen, wurden einige Elemente ausgeblendet, welche in der normalen Ansicht dargestellt werden.